Sprungausbildung vom Fußgänger bis zum Lizenzspringer

 

Der Fallschirm Sport Club Neustadt Weinstraße bietet mittlerweile drei Möglichkeiten zum Einstieg in die faszinierende Welt des Fallschirmsports an.
Wer erst einmal ausprobieren möchte, ob Fallschirmspringen überhaupt das Richtige für ihn ist, kann einen Schnupperkurs belegen.
Bereits Festentschlossene können direkt mit der vollständigen konventionellen oder AFF Ausbildung beginnen, die dann zum Erwerb einer international gültigen Sprunglizenz führt.


Schnupperkurs

Du bist dir nicht ganz sicher, ob Fallschirmspringen das Richtige für dich ist? Probiere es einfach aus. Ein Wochenende genügt. Einer fundierten theoretischen und praktischen Ausbildung folgt ein automatischer Sprung aus etwa 1200 Meter - siehe auch Beschreibung konventionelle Ausbildung. Damit hast du die Grundkenntnisse und -fähigkeiten, um bei der konventionellen Ausbildung direkt durchzustarten. Die Kosten des Schnupperkurses kannst du nach der Entscheidung für dieses Hobby auf die Ausbildung anrechnen lassen.
Unabhängig hiervon erhältst du eine Urkunde für ein unvergessliches Erlebnis als Erinnerung.

Der Ablauf
Die Kurse beginnen in der Regel am Donnerstag oder Freitag um 9:00 Uhr mit der theoretischen Einweisung in unserem Vereinsheim in Lachen-Speyerdorf. Lerninhalt ist dabei das Verstehen der Funktionsweise eines Fallschirmsystems, der Ablauf eines Fallschirmabsprungs und die Sicherheitsrichtlinien. Der Unterricht endet um ca. 19:00 Uhr.
Am Samstagmorgen ab ca. 10:00 Uhr werden die theoretischen Einweisungen vom Vortag nochmals vertieft. Danach geht es zur praktischen Ausbildung im Fallschirmspringen. Diese gliedert sich in Landefallübungen, Absprungübungen am stehenden Absetzflugzeug, Geländeeinweisung und die Ausbildung im Hänger. Der zeitliche Aufwand hierfür ist von der Teilnehmerzahl abhängig und daher nicht vorauszuplanen. Am Sonntag werden die theoretischen und praktischen Übungen noch einmal aufgefrischt, dann wird gesprungen. Für Teilnehmer mit langen Anfahrtswegen besteht auf Wunsch eine Übernachtungsmöglichkeit in unserem Clubheim. Der Ablauf des Erlebniskurses kann zu Feiertagen und Sprungwochen abweichen. 

Einführungskursgebühr: zur Preisliste 

Voraussetzungen zur Schnupperkursteilnahme
- Mindestalter 14 Jahre (mit Zustimmung der Erziehungsberechtigten)
  (Lizenzerwerb mit 16 Jahren möglich)
- Tauglichkeitszeugnis eines Sport- oder Hausarztes.


Die konventionelle Ausbildung


Fallschirmspringen ist einfach zu lernen. Die Ausbildung gliedert sich in zwei große Abschnitte, die Automatik- und die Freifallausbildung. Während der Automatikschulung werden die Sprünge aus einer Höhe von 1200 Metern durchgeführt. Der Springer ist dabei mit seinem Fallschirm durch eine Aufziehleine mit dem Flugzeug verbunden. Beim Verlassen des Flugzeuges wird der Schirm automatisch geöffnet. Diese Sprünge dienen dem Erlernen einer korrekten Absprunghaltung und der bewussten Wahrnehmung der Körperlage im Luftstrom. Bevor der Springer ohne Aufziehleine springen darf und die Öffnung seines Fallschirms selbst per Hand auslöst, muss er mindestens sechs automatische Fallschirmsprünge absolviert haben. Wurde dabei das eigenständige Ziehen des Aufziehgriffes demonstriert, kann er mit der Freifallausbildung fortfahren. Beim ersten Freifallsprung fällt der Springer eine bis drei Sekunden frei, bevor er selbständig den Schirm öffnet. Mit zunehmender Sicherheit und Erfahrung wird die Absprunghöhe bis auf 4000 Meter gesteigert, die Freifallzeit auf bis zu 60 Sekunden erhöht. Während der einzelnen Ausbildungssprünge lernt der Springer verschiedene kontrollierte Bewegungen wie Drehungen, Rollen oder Salti im freien Fall sicher durchzuführen. Die Prüfungsreife wird erreicht, wenn mindestens  6 Automatik- und 23 Freifallsprünge durchgeführt wurden

Ausbildungsgrundgebühr und Ausbildungssprünge: zur Preisliste

 
   Der Absprung                                               Die Schirmöffnung

Die AFF-Ausbildung

Neben der konventionellen Ausbildung bietet der Fallschirmsportclub Neustadt auch die AFF-Ausbildung - Accelerated Freefall - an.
Die komplette Ausbildung umfasst 7 Levelsprünge, bei denen man die ersten drei Sprünge von zwei Lehrern begleitet wird. Absolviert man diese Fallschirmsprünge erfolgreich, wird man die folgenden Sprünge von nur einem Lehrer begleitet. Nach eineinhalb Tagen Theorie wird mit der praktischen Sprungausbildung begonnen. Nachdem die 7 Level abgeschlossen sind, folgen Einzelsprünge, die der Sprunglehrer nur noch vom Boden aus beaufsichtigt. Danach steht dem Erwerb der Lizenz für Fallschirmspringer nichts mehr im Wege. 

Wer sich noch unschlüssig ist, hat die Möglichkeit, an einem AFF-Einführungskurs teilzunehmen. Dieser beinhaltet eineinhalb Tage Theorie, in denen dem Sprungschüler die notwendigen Kenntnisse vermittelt werden. Am darauf folgenden Tag kommt der Sprungschüler in den Genuss des freien Falls, begleitet von zwei Sprunglehrern.

Die Hälfte der Kursgebühr kann innerhalb von 4 Wochen auf eine eventuelle Komplettausbildung angerechnet werden.

Termine für beide Kurse werden nach Absprache festgelegt und können auch kurzfristig gebucht werden. Optional sind Gutscheine (auch zur späteren Einlösung) erhältlich.

Ausbildungsgrundgebühr und Ausbildungssprünge: zur Preisliste

 

absprung     
                                 Freifall: Ein Schüler mit zwei Lehrern

 

Informationen und Anmeldung
Klaus Schenkel
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Download
Tauglichkeitsattest
Untersuchungsbogen für den Arzt